Homöopathie - Tierheilpraxis

Tierheilpraxis und Ernährungsberatung
Tierheilpraxis und Ernährungsberatung
Tierheilpraxis und Ernährungsberatung
Tierheilpraxis und
Ernährungsberatung
Direkt zum Seiteninhalt
Homöopathie
Die klassische Veterinärhomöopathie ist eine Therapieform,
die sich nicht an einzelnen Krankheitsbildern orientiert, sondern den Patienten ganzheitlich betrachtet.
Sie geht zurück auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann, der die Homöopathie im 19.Jahrhundert als Heilmethode entdeckt und entwickelt hat.
Echinacea - Sonnenhut
Kern meiner Arbeit ist es, die aus dem Gleichgewicht geratene oder geschwächte Lebenskraft deines Tieres wieder anzuregen, so dass die natürliche Ordnung im Organismus wieder hergestellt wird.

Dabei suche ich nach dem roten Faden, der sich durch das aktuelle, aber auch durch vorherige Erkrankungen und die bisherige Lebensgeschichte deines Tieres zieht.
Dies gilt besonders für chronische Erkrankungen.
Wie ist der Ablauf einer homöopathischen Behandlung?
Mit Hilfe einer ausführlichen Anamnese und nach Durchführung einer körperlichen Untersuchung, füge ich alle individuellen Informationen über dein Tier zu einem Gesamtbild zusammen.
Danach erfolgt die Auswertung der Symptome, um das geeignete homöopathische Mittel für dein Tier zu bestimmen.

Da dies bei schon lange bestehenden, chronischen Erkrankungen sehr zeitaufwendig ist, geschieht die Auswertung nicht im Rahmen der Fallaufnahme sondern anschließend.

Du wirst von mir, nach abgeschlossener Auswertung, über den weiteren Behandlungsverlauf und das gewählte homöopathische Mittel genau informiert.
Einsatzgebiete der klassischen Homöopathie
  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Impffolgen
  • und vielem mehr...
Bellis perennis - Gänseblümchen
Tierheilpraktikerin Maike Sauerstein        
Termine nach Vereinbarung     

Kontakt     Datenschutzerklärung     Impressum

© Maike Sauerstein 2020
Hinweis im Sinne des §3 HWG:
Bei den hier vorgestellten Methoden sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art handelt es sich um alternative Heilverfahren, welche weder nachgewiesen noch wissenschaftlich und schulmedizinisch anerkannt sind.
Zurück zum Seiteninhalt